Häkeln / Stricken / Kreatives

Häkelpferdchen – so machst Du eine schöne Mähne

Mit dem Häkeln des Pferdchens für die kleine Lara fing ich auf dem Weg in den Urlaub an. Den Kopf schaffte ich noch im Wartebereich im Terminal, der Körper entstand im Flugzeug.

Alle weiteren Körperteile folgten dann im Laufe des Urlaubs… leider hatten wir richtig schlechtes Wetter, sodass ich viel Zeit zum Häkeln hatte… Wie bei meinem Tiger habe ich auch diesem Tierchen eine persönliche Note verliehen und den Namen der zukünftigen Besitzerin verewigt.

Besonders wichtig ist das Gesicht – man hat die Möglichkeit, der kleinen Schöpfung ihren eigenen Charakter zu verleihen. Daher probiere ich bei den Gesichtern immer relativ lange herum, bis es passt.

Mein Tipp für schöne Ohren: Am besten die Ohren nicht einfach der Länge nach an den Kopf nähen, sondern die Ohren vorher knicken und mit der Nadel den Faden einmal durchziehen. So wirken die Ohren natürlicher. Im Anschluss festnähen.

Nach dem Kopf werden die restlichen Körperteile festgenäht und es geht daran, eine schöne Mähne zu gestalten. Leider ist die Anleitung im Buch hier nicht wirklich ausführlich, daher möchte ich meine Erfahrung teilen. Ich habe pro Reihe zehn Garnstücke mit jeweils 50cm Länge zugeschnitten. Hier die Anleitung mit Bildern, Schritt für Schritt:

Meine Mähne besteht aus insgesamt vier Reihen wobei zwei Reihen nebeneinander quer eingeknüpft sind. Die beiden äußeren Reihen habe ich dagegen jeweils längs eingeknüpft. Die gibt der Frisur mehr Volumen – jaaaa auch eine Ponydame liegt hierauf wert :) Hier ein Bild, zum besseren Verständnis:

Es folgt der Schweif, dieser besteht aus zehn Garnstücken mit jeweils 25 cm Länge. Diese habe ich kreisförmig eingeknüpft, Faden wieder doppelt gelegt:

Die Pflicht ist nun erledigt, jetzt folgt die Kür. Die Mähne wird geflochten und genauso wie der Schweif mit einem rosa Schleifchen verziert. Hierzu nehme ich ein rosa Band (Länge ca. 50cm) und teile es in der Mitte. Da das Kuscheltier an ein Baby gehen soll, achte ich darauf, dass keine Kleinteile verschluckt werden können. Das ist auch der Grund, warum ich generell auf Puppenaugen verzichte (könnten abgeknabbert werden) und hier die Schleifchen festnähe oder -knote. Zur Veranschaulichung habe ich einen braunen Faden gewählt. Dieser ist aber nur für die Fotos. Damit die Hilfsmittel später unsichtbar ist, empfiehlt es sich, den Faden in der selben Farbe wie Mähne und Schweif zu wählen.

Sind die Schleifen fest, werden Schweif und Mähne noch zurecht geschnitten.

Violà – Das Pony ist bereit seine neue Besitzerin kennenzulernen!

Die Häkelanleitung habe ich aus dem Buch „Tierisch süße Häkelfreunde: Amigurumi häkeln und lieb haben. Sooooo süß!“ oder online hier.

Ich habe folgendes Garn verwendet:

  • Schachenmayr Catania – 254 taupe
  • Schachenmayr Catania – 162 kaffee (Hufe)
  • Schachenmayr Catania – 409 dahlie (Schweif, Mähne, Namenstickerei Fußsohle)

Die Häkelnadel hatte Größe 3,0mm

Verlinkt mit: Freutag, HäkelLine, Amigurumi-Love Linkparty, Zwergstücke, LunaJu, Liebste Maschen, froh und kreativ

3 Gedanken zu „Häkelpferdchen – so machst Du eine schöne Mähne“

  1. Jetzt komme ich endlich zum kommentieren. Besser spät als nie ;)
    Was ist das für ein cooles Pony. Finde es toll, dass du auch unterwegs häkelst. Habe auf meinem letzten Flug auch das erste Mal gehäkelt.
    Danke fürs Verlinken bei Liebste Maschen.
    Liebe Grüße
    Fanny

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.